Alle EFAR-Autoren

Dr. Eckard Schwarz

Zum Autor:

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Eckard Schwarz – Partner der Hogan Lovells International LLP (Büro Hamburg) - ist seit über 20 Jahren als im Arbeitsrecht spezialisierter Rechtsanwalt tätig.Seine Arbeitsschwerpunkte bilden die Beratung von internationalen, nationalen und lokalen Unternehmen bei Veränderungsprozessen aller Art, insbesondere bei Umstrukturierungen und Reorganisationen sowie M&A-Projekten. Eckard Schwarz begleitet seine Mandanten von der strategischen Planung bis zur abschließenden Durchführung von arbeitsrechtlichen Projekten, wobei er in flankierenden Verhandlungen, z.B. mit Betriebsräten und deren Vertretern, effiziente und geräuschlose Lösungen erreicht. Er hat überdies umfangreiche Erfahrung vor den Arbeitsgerichten, einschl. viel beachteter prozessualer Erfolge (z.B. erstmalige Anerkennung sog. "Turbo-Prämien" bei Abfindungsprogrammen durch das BAG).Mandanten loben Eckard Schwarz für seine "hohe fachliche Qualifikation, hervorragende Reputation, große Flexibilität und gute Erreichbarkeit"; Wettbewerber schätzen ihn als "zuverlässigen Gesprächspartner, lösungsorientiert und engagiert" (JUVE Handbuch). Zahlreiche renommierte juristische Verzeichnisse (u.a. JUVE, Kanzleien in Deutschland, Chambers, Legal 500, Best Lawyers) und Wirtschaftsmagazine (u.a. Handelsblatt und WirtschaftsWoche) empfehlen ihn bereits seit vielen Jahren in ihren Rankings als einen führenden Experten im Arbeitsrecht.Eckard Schwarz ist Leiter des arbeitsrechtlichen Dezernats im Hamburger Büro. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und publiziert regelmäßig zu arbeitsrechtlichen Themen, u.a. als Herausgeber und Co-Autor des Standardwerkes "Beck'sches Formularbuch Arbeitsrecht". Zudem wird er von Mandanten als erfahrener, engagierter und origineller Referent im Rahmen von Seminaren und Inhouse-Veranstaltungen (insb. für Führungskräfte und Personalverantwortliche) geschätzt. Darüber hinaus ist Eckard Schwarz Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

EFAR-Text(e) von Dr. Eckard Schwarz:

Ausbildungskosten: Keine Rückzahlungspflicht bei Kündigung wegen dauerhafter Arbeitsunfähigkeit

27.05.2019

Ein neues Urteil des BAG liefert interessante Aspekte im Zusammenhang mit Rückzahlungsklauseln, u.a. auch, dass die Kündigung wegen dauerhafter Arbeitsunfähigkeit grundsätzlich keine Rückzahlungspflicht des Arbeitnehmers auslösen kann.