EFAR-Beiträge

Durch eigene Beiträge (EFAR-Beiträge) will das EFAR sich selbst an der Diskussion aktueller Themen rund um das Arbeitsrecht und den Arbeitsrechts-Markt beteiligen. Auch sind Beiträge von Gastautoren an dieser Stelle gerne gesehen; nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf. Auch freuen wir uns über Kommentare zu und fleissiges Teilen der EFAR-Beiträge!

 

 

Kündigung: Wie Sie verbrannte Erde vermeiden

Die Beendigung von Arbeitsverhältnisses ist zumeist ein unliebsames Thema. Neben allen juristischen Facetten einer Kündigung gilt es auch, den richtigen Ton gegenüber den verbleibenden Mitarbeitern zu treffen.

Jurablogs: Warum Sie Mumm brauchen (und wer diesen hat)

In einem Ende Juni 2017 geführten Interview mit Dr. Armin Sieber für dessen (empfehlenswerten) ADVISOR BLOG zu Idee und Hintergrund des EFAR kam das Gespräch zwangsläufig auch auf Sinn und Zweck von Jurablogs und die jüngsten Entwicklungen in diesem Bereich. Sowohl...

Rauchen am Arbeitsplatz: Die häufigsten Fragen

Tabakrauch, der von Arbeitskollegen oder Kunden ausgeht, sorgt für „dicke Luft“ am Arbeitsplatz. Rechtlich stellen sich einige Fragen, etwa ob Arbeitnehmer einen Anspruch darauf haben, einen tabakrauchfreien Arbeitsplatz zugewiesen zu bekommen.

Arbeitsvertrag: Kündigung während Probezeit klar regeln

Arbeitgeber, die vorformulierte Arbeitsverträge verwenden, in denen allgemein auf geltende Tarifverträge verwiesen wird, sollten infolge einer aktuellen BAG-Entscheidung im Arbeitsvertrag auf eindeutige Regelungen zur Kündigungsfrist während der Probezeit achten.

#JuraGIF – Ein juristischer Hashtag erobert Twitter

Dass viele Juristen auf Twitter aktiv sind ist bekannt. Dass juristische Themen nicht unbedingt die Massen begeistern leider auch. Umso erstaunlicher ist der Erfolg, den der Hashtag #JuraGIF zur Zeit auf Twitter feiert. Eine Erfolgsgeschichte.

10 gegen 5: Rechtsprechungsänderung bei Arbeitgeberweisungen?

Mit Beschluss vom 14. Juni 2017 (10 AZR 330/16) vertritt der 10. Senat des BAG – abweichend vom 5. Senat – die Auffassung, ein Arbeitnehmer müsse einer unbilligen Weisung nicht, auch nicht vorläufig, folgen. Die Folge: jede Menge Kommentare in der arbeitsrechtlichen Blogosphäre.

Alle Jahre wieder: (wann) gibt es hitzefrei?

Spätestens, wenn die Temperaturen einige Tage lang auch in Deutschland die 30 Grad fortdauernd überschreiten, kommt die Frage: Ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Arbeitnehmer auf sein Verlangen ab Erreichen einer bestimmten Außen- oder Raumtemperatur freizustellen?

Anzeige

EFAR auf Twitter

EFAR-Newsletter

Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt. Lesen Sie dazu: Datenschutz und Nutzungsbedingungen von Google.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: www.efarbeitsrecht.net/datenschutz